Käsekuchen aus Bayern




Zutaten:
Für den Mürbeteig:

-200 g    Mehl
-1/2 Pck. Backpulver
-1  Eier
-75 g    Zucker
-65 g    Butter
-Fett für die Form
Für die Füllung:
-200 g    Zucker
-1 Tasse Öl (kleine Tasse)
-4  Eier
-1/2 Liter    Milch
-1 Pck.    Vanillinzucker
-1 Pck.    Vanillepuddingpulver
-1 kg    Quark



Zubereitung:
Für den Mürbeteig das Mehl, Backpulver, 1 Ei, Zucker und Butter verrühren und den Teig dann in 2 Hälften teilen. Springform einfetten und mit der einen Hälfte den Rand formen und mit der anderen Hälfte den Boden auslegen.
Für die Füllung alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und in die Form geben. Die Füllung ist sehr flüssig und verteilt sich somit von selbst.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 1 1/4 Std. backen (sollte er zu dunkel werden, einfach Backpapier oben drauf legen).
Nach der angegebenen Backzeit den Ofen aus machen und den Kuchen über Nacht zum Auskühlen einfach im Ofen stehen lassen.

Nutellablume-Nutellakuchen mit Hefe




Zutaten:
-42 g    Hefe
-550 g    Mehl
-250 ml    Milch
-100 g    Butter
-80 g    Zucker
-2     Ei(er)
-6 EL    Nutella
Zum Bestreichen:
-1     Eigelb
-etwas    Milch



Zubereitung:
Den Hefewürfel mit 40 g Zucker zerdrücken, bis dieser sich mit dem Zucker verbindet und verflüssigt. Die Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist.
Das Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Mulde bilden und dort die Hefe, Milch, Butter und Eier hineingeben. Am Rand ein wenig Salz hinzugeben. Den Teig mit einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät kneten und den restlichen Zucker dazugeben. Den Teig zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.
Den Teig mit bemehlten Händen in 4 etwa gleich große Kugeln aufteilen. Die Kugeln durchkneten und zu runden Fladen in der Größe einer Springform ausrollen. Den ersten Fladen auf das Backblech legen und mit 2-3 Esslöffeln Nutella bestreichen und dabei am Rand ca. 2 cm frei lassen. Den nächsten Fladen oben drauf legen und wieder mit Nutella bestreichen. Diesen Vorgang noch zwei Mal wiederholen. Der letzte Fladen wird aber nicht mehr mit Nutella bestrichen.
Um eine Sonnenform zu erhalten, legt man den Deckel des Nutellaglases in die Mitte des obersten Fladens. Dieser runde Bereich wird nicht eingeschnitten. Dann am Rand insgesamt 16 Zöpfe einschneiden. Also den Fladen erst halbieren, dann vierteln, ähnlich wie bei einer Torte, die man in Stücke schneidet. Nur die Mitte wird nicht eingeschnitten.
Nun jeweils ein Zopfpaar von 2 Zöpfen in die Hände nehmen. Den linken Zopf um 360 Grad nach links eindrehen und den rechten Zopf um 360 Grad nach rechts drehen. Die nicht so hübschen Enden schlägt man leicht unter. Diesen Vorgang mit allen Zöpfen wiederholen. Den Kuchen mit einer Mischung aus Eigelb und etwas Milch bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für 30 Minuten backen.

Buchteln im Kranz




Zutaten:
-500 g    Mehl
-1 Würfel Hefe (Germ)
-250 ml    Milch
-70 g    Zucker
-160 g    Butter, sehr weiche
-3  Eigelb
-1/4 TL    Salz
-1  Zitrone(n), abgeriebene Schale
-Marmelade, Powidl (Pflaumenmus) oder Nutella
-Puderzucker
-Butter, zerlassene



Zubereitung:
Germ mit etwas Milch in einem hohen Becher glatt rühren, etwas Zucker dazu geben und 10-15 Minuten zum Dampfl gehen lassen. Mehl in eine große Schüssel geben, mit der restlichen Milch, dem restlichen Zucker, Butter, Salz, Eigelb und dem Dampfl zu einem schönen Germteig (Hefeteig) kneten, warm stellen und ca. 45 Minuten gehen lassen.
Eine Kranzform gut ausfetten, aus dem Teig 10 - 12 Stücke abreißen, 1 TL Marmelade jeweils in die Mitte jedes Teigstückes setzen und den Teig darum zusammendrücken. Die Teigkugeln in flüssiger Butter drehen und nebeneinander in die Kranzform setzen. Noch einmal 15 Minuten gehen lassen.
Im vorgeheizten Rohr 35-40 Minuten bei 170° backen. Erkaltet mit Puderzucker bestreuen oder mit Zitronenglasur bespritzen.
Frisch schmecken die Buchteln am besten.

Rote Grütze Kuchen




Zutaten:
-4  Eier
-225 g    Zucker
-200 ml    Öl
-330 g    Mehl
-1/2 Pkt.    Backpulver
-200 ml    Limonade (Fanta)
-2 Pkt.    Rote Grütze
-75 g    Zucker
-500 ml    Wasser
-500 g    Rote Grütze (1 Glas)
-600 ml    Sahne
-2 Pkt.    Sahnesteif
-25     Kekse (Butterplätzchen)
-Puderzucker



Zubereitung:
Teig: 4 Eier mit 225 g Zucker schaumig rühren. Die 200 ml Öl langsam unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und unter die Eiermasse ziehen. Zum Schluss die 200 ml Fanta einrühren. Das ganze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech füllen und bei 180 Grad Umluft ca. 15-20 min. backen.
Belag: Die 2 Pä. Rote Grütze Pulver mit 75g Zucker und 100 ml Wasser verrühren. Die restlichen 400 ml Wasser aufkochen und mit dem Grütze Pulver nach Anleitung kochen anschließend abkühlen lassen. Von der fertigen Rote Grütze aus dem Glas etwas für die Deko wegtun. Den Rest der Roten Grütze aus dem Glas wird mit der fertig gekochten Grütze vermischt und in kühlem Zustand gleichmäßig auf den Boden verteilt. Dann schlägt man die 600 ml Sahne mit den 2 Pä. Sahnesteif. Die ganze Masse wird zum Schluss auf die Grützemasse verteilt. Zum Schluss die Plätzchen auf den Kuchen legen. Das ganze wird dann mit Puderzucker bestreut und mit jeweils einem kleinem Klecks Rote Grütze oder frischen Früchten garniert. Am besten schmeckt die Torte einen halben Tag durchgezogen( dann sind die Plätzchen schön weich). Ein toller Kuchen, wenn man etwas erfrischendes für viele Leute braucht, besonders bei Kindergeburtstagen ist der Kuchen der große Hit.

Grundrezept für Kuchen und Muffins




Zutaten:
-125 g    Butter, weiche
-125 g    Zucker
-1 Pck.    Vanillezucker
-2  Eier
-200 g    Mehl
-1/2 Pck. Backpulver
-1 Tasse Milch, kleine



Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen und im Anschluss Vanillezucker dazu geben und verrühren. Danach die Eier nach und nach mit der Butter-Zucker-Mischung verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und einen kleinen Teil in die Butter-Zucker-Mischung geben. Im Anschluss einen Teil Milch dazu. Den Rest Milch und Mehl weiter im Wechsel unterrühren.
Der Teig kann nun beliebig mit z.B. Nüssen, Kakao, Nutella, Früchten etc. verfeinert werden - er schmeckt aber auch so sehr gut und luftig!
Ich backe diesen Teig als Kuchen bei 180°C für knapp 30 Minuten (Garprobe mit Holzstäbchen).
Muffins gehen schneller-knapp 10 Minuten.
Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen und nach Belieben mit Zuckerguss, Schokoladenguss oder Puderzucker verfeinern.

Mandarinen Schmand Kuchen




Zutaten:
Für den Mürbeteig:

-125 g    Mehl
-65 g    Zucker
-65 g    Margarine oder Butter
-1  Eier
-1 TL    Backpulver
Für die Füllung:
-500 ml    Milch
-2 Pck.    Vanillepuddingpulver
-200 g    Zucker
-3 Becher Schmand
-2 Dose/n Mandarinen
-1 Pck.    Tortenguss, klar



Zubereitung:
Als erstes den Pudding kochen (Milch, Puddingpulver und Zucker). Zum Abkühlen zur Seite stellen.
Danach die Mandarinen abtropfen lassen.
Für den Boden die Zutaten zusammenkneten. Er kommt in eine gefettete Springform, auch einen Rand hochziehen.
Der Schmand wird mit dem abgekühlten Pudding verrührt (ohne Haut) und auf dem Boden verteilt. Die Mandarinen werden auf die Schmand-Puddingmasse dekoriert.
Der Kuchen wird bei 175 °C für etwa 80 Minuten gebacken.
Wenn der Kuchen erkaltet ist, mit Tortenguss überziehen.

Pilz Teigtaschen




Zutaten:
-1 Stk    Dotter
-2 Pk    Blätterteig
-200 g    Champignons, braun
-50 g    Kräuterfrischkäse
-1 Stk    Zwiebel
-2 EL    Öl
-2 EL    Petersilie
-1 EL    Milch
-1 EL    Dijonsenf
-2 Stk    Knoblauchzehen
-0.5 TL    Salz
-1 Prise    Pfeffer
Zutaten für den Salat:
-300 g    Rotkraut
-3 EL    Olivenöl
-2 EL    Weißwein-Essig
-1 EL    Zucker



Zubereitung:
Zuerst Backrohr bei 200 °C Umluft vorheizen, Knoblauch fein schneiden. Champignons putzen und klein schneiden. Zwiebel würfeln und in einer beschichteten Pfanne anbraten, dann Champignons hinzugeben und mit Kräutern und Knoblauch anbraten. Nun Frischkäse einmengen und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Jetzt aus dem Blätterteig 8 Kreise mit je 14 cm Durchmesser ausstechen. 4 Teigkreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und je mit einem Viertel der Champignonmasse belegen. Die Masse mittig platzieren (etwas zusammendrücken), dabei etwa 1 cm am Rand freilassen. Nun mit je einem Teigkreis belegen und die Ränder mithilfe einer Gabel zusammendrücken. Danach Ei mit Milch versprudeln und die Taschen damit bestreichen. Etwa 20 Minuten goldbraun backen.
In der Zwischenzeit Rotkraut fein hoben und mit Salz und Zucker gut verkneten. Mit Essig und Öl ergänzen und Salz bzw. Pfeffer abschmecken. Fertige Teigtaschen mit Krautsalat servieren.

Mohr Im Hemd




Zutaten:
-50 g    Butter
-3 Stk    Eidotter
-10 g    Brösel
-50 g    Zucker
-50 g    Mandeln
-50 g    Schokolade geraspelt
-3 Stk    Eiweiß
-0.125 l    Obers
-0.25 l    Schokoladensauce



Zubereitung:
Butter mit der Hälfte der Zuckermenge schaumig rühren - Eidotter nach und nach dazu geben.
Geriebene Mandel, Schokolade und Brösel beigeben.
Eiklar mit restlichem Zucker zu Schnee schlagen und unter die Buttermasse mengen.
Die Masse in mit Butter ausgetrichenen und mit Brösel ausgesreute Dariolformen bzw. Puddingformen 3/4 hoch füllen.
Die gefüllten Puddingformen in einen Topf mit kochendem Wasser stellen. Die Puddingform nicht verschließen, nur den Kochtopf. Im Wasserbad ca. 40 min köcheln lassen bzw. pochieren.
Stürzen und mit Schkoladensauce und Schlagobers servieren.

Zucchinikuchen




Zutaten:
-1.5 Becher    Zucker (Jogurtbecher)
-3 Stk    Eier
-0.75 Becher    Öl
-0.5 Becher    geriebene Nüsse
-2 Becher    glattes Mehl
-1 TL    Natron
-1 TL    Zimt
-0.5 Pk    Backpulver
-1 Pk    Vanillezucker
-1.5 Becher    geriebene Zucchini



Zubereitung:
Für den Zucchinikuchen zuerst die Eier, Zucker und Öl in einer Schüssel gut mixen.
Anschließend die restlichen Zutaten langsam in die Masse unterrühren.
Eine beliebige Bachkform mit Butter bestreichen und die Masse einfüllen - bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 50 - 60 Minuten backen lassen.

Chocolate Creamcheese Cookies




Zutaten:
-50 g    Schokolade, zartbitter
-150 g    Butter
-150 g    Zucker
-100 g    Zucker, braun
-1 Pck.    Vanillezucker
-200 g    Frischkäse
-2 Eier
-200 g    Mehl
-50 g    Kakaopulver
-1 TL    Backpulver
-1 Prisen    Salz
-250 g    Schokolade, zartbitter, gehackt



Zubereitung:
50 g Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Die Butter mit Zucker, braunem Zucker und Vanilleextrakt schaumig rühren, dann die Schokolade, den Frischkäse und die Eier unterrühren. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen und die Mehlmischung unter die Buttermasse rühren. Zuletzt die gehackte Zartbitterschokolade unterheben.
Den Ofen auf 190 °C Ober/Unterhitze vorheizen und 1-2 Bleche mit Backpapier auslegen.
Mit Hilfe eines Teelöffels kleine Häufchen –mit etwas Abstand- auf die Bleche setzen und im vorgeheizten Ofen 8 - 10 Minuten backen (nicht zu lange, sie sollen weich und „chewy“ bleiben!). Nach dem Backen noch 2 - 3 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, dann mit Hilfe eines breiten Messers vorsichtig vom Blech nehmen.
Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
Ergibt etwa 75 Stück (2 - 3 Bleche).

Super Chunk Cookies




Zutaten:
-225 g    Butter, weich
-175 g    Zucker
-200 g    Kondensmilch, gezuckerte (Milchmädchen)
-350 g    Mehl
-1 TL    Backpulver
-1 Prisen    Natron
-100 g    Schokolade, weiße, grob gehackt
-100 g    Macadamianüsse, gesalzen, grob gehackt
-50 g    Bonbons, (Karamellbonbons), weich, grob gehackt



Zubereitung:
Nüsse, Schokolade und Karamellbonbon-Stückchen in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
Die Butter mit dem Zucker mit dem Mixer schaumig rühren. Danach die Kondensmilch einrühren, anschließend Mehl, Backpulver und Natron.
Gut teelöffelgroße Portionen des Teiges mit genügend Abstand auf das Backblech setzen. Jeweils einige Brocken der Nuss-Schokolade-Bonbon-Mischung auf jeden Keks streuen und etwas andrücken.
Die Bleche in den Ofen schieben und die Kekse in 12 bis 14 Minuten hellbraun backen - keinesfalls länger! Dann werden die Kekse hart und bleiben nicht außen knusprig - innen weich.
Die Kekse auf einem Gitter auskühlen lassen.

Kokosecken




Zutaten:
-Schokoglasur (nach Geschmack)
Für den Teig:
-250 g Butter (weich)
-250 g Staubzucker
-1 Prise Salz
-1 Zitrone (unbehandelt, abgeriebene Schale)
-2 Eidotter
-250 g Fini´s Feinstes Weizenmehl (glatt)
-3 Stück Eier (M)
Für den Belag:
-100 g Ribiselmarmelade (passiert)
-5 Eiklar
-200 g Feinkristallzucker
-200 g Kokosette



Zubereitung:
Für die Kokosecken das Backblech mit Backpapier auslegen. Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. In einer Schüssel Butter, Staubzucker, Salz und Zitronenschale gut schaumig schlagen und die Eidotter langsam zugeben.
Nach und nach Fini´s Feinstes Mehl und die ganzen Eier beimengen und zu einem glatten Teig verrühren. Die Masse ca. 1 cm dick auf das vorbereitete Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr ca. 15-20 Minuten backen. Danach dünn mit der glatt gerührten Ribiselmarmelade bestreichen.
Für den Belag das Eiklar steif schlagen. Langsam den Kristallzucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Zum Schluss die Kokosflocken unterheben. Die Kokosmasse auf dem Blechkuchen verteilen, glatt streichen und bei 160 °C (Ober-/Unterhitze) weitere 15 Minuten backen (die Oberfläche sollte nicht zu dunkel werden). Ausgekühlt in Dreiecke schneiden und die Kokosecken zuletzt in Schokoglasur tunken.

Rum Kokos Spiralen




Zutaten:
-120 g Staubzucker
-160 g Mehl (glatt)
-3 Stk. Eier
-1,5 EL Kakao
-1 EL Rum
-1 Prise Salz
-Pariser Creme (lt. Anleitung)
-Kokosflocken



Zubereitung:
Für die Rum-Kokos-Spiralen das Backrohr auf 200º C Heißluft vorheizen.
Die Pariser Creme vorbereiten. Eier, Zucker und Salz sehr schaumig rühren. Die Masse sollte danach richtig dickflüssig sein, damit sie beim Aufdessieren nicht auseinander fließt. Das gesiebte Mehl vorsichtig unterheben.
In einer zweiten Schüssel einen kleinen Teil der Masse mit Kakao vermischen und beiseite stellen.
Backblech mit Backpapier belegen. Die Ei-Zucker-Masse in einen Spritzsack füllen und Kekse aufspritzen. Die Kakaomasse in einen anderen Spritzbeutel füllen und auf die hellen Teigkreise spiralförmig die dunkle Masse aufspritzen. Ca. 12 Minuten backen.
Die fertigen Rum-Kokos-Spiralen auskühlen lassen und jeweils 2 Stücke mit der Pariser Creme zusammenkleben. Rund um die Kekse ebenfalls Pariser Creme anbringen und abschließend in Kokosflocken wälzen.

Kokosbusserln




Zutaten:
-3 Eiklar
-150 g Feinkristallzucker
-30 g Honig
-20 ml Zitronensaft
-200 g Kokosflocken
-20 g Weizenmehl (glatt, oder feines Dinkelmehl)
-evtl. Früchte (getrocknet)
-evtl. Kakaopulver (oder Gewürze nach Belieben)
-Schokoladeglasur (zum Tunken)



Zubereitung:
Für die Kokosbusserln zunächst den Ballonschneebesen einspannen. Eiklar, Zucker,Honig und Zitronensaft in die Edelstahlschüssel geben, Temperatur auf 70 °C stellen und 8 Minuten mit Rührintervallstufe 6 steif aufschlagen, dabei die P-Taste betätigen, damit die Geschwindigkeit erreicht wird.
Dann Temperatur auf 0 °C stellen und die Masse ca. 5 Minuten mit höchster Stufe kalt schlagen. Edelstahlschüssel entnehmen. Kokosflocken und Mehl miteinem Kochlöffel oder einerTeigspachtel untermengen. Masse in einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und kleine Häufchen auf ein vorbereitetes Backblech dressieren. Vor dem Backen eventuell 1 Stunde rastenlassen.
Im vorgeheizten Backrohrbei 165–175 °C ca. 10–12 Minuten hellbraun backen.
Für fruchtige Kokosbusserln sehr klein gehackte getrocknete Früchte wie Ananas, Kiwi, Mango, Datteln, Feigen oder fein geriebenes Marzipan unter die Masse mengen.
Zum Einfärben können Sie noch etwas Kakaopulver einrühren (dieses von der Mehlmenge abziehen). Kokosbusserln zusätzlich mit Zimt oder Lebkuchengewürz, Orangen- oder Zitronenschale aromatisieren.
Nach dem Backen die Kokosbusserln in Schokoladeglasur oder temperierte Kuvertüre tauchen oder die Busserln damit verzieren.
Alternativ jeweils 2 Kokosbusserln mit roter Marmelade oder Parisercreme zusammensetzen und mit Schokoladeglasur verzieren.

Flauschige Eisbär Kekse




Zutaten:
-1 Portion Mürbteig
-200 g Kuvertüre (weiß)
-200 g Kokosflocken
-100 g Fondant (weiß)
-Schokokugerl (möglichst klein)
-Schokodrops



Zubereitung:
Für flauschige Eisbär-Kekse zunächst einen Mürbteig laut Grundrezept zubereiten. Daraus auf bemehlter Arbeitsfläche kleine und größere Kreise ausstechen und bei 200 °C auf Sicht hellblond backen. Abkühlen lassen.
Fondant weich kneten. Kleine Kugerl abtrennen und zu abgerundeten Dreiecken formen (Ohren). Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.
Die Kekse mit Kuvertüre überziehen und dick mit Kokosflocken bestreuen. Je 2 Fondantohren, 2 Schokokugerl als Augen und 1 Schokodrop als Schnauze auflegen und sanft in die noch weiche Kuvertüre drücken.
Flauschige Eisbär-Kekse trocknen lassen und anschließend in einer luftdicht verschließbaren Keksdose aufbewahren.

Schokoladekipferln




Zutaten:
-140 g Mehl (glatt)
-1 Pkg. Vanillezucker
-1 Eidotter
-100 g Butter
-90 g Haselnüsse (gerieben)
-40 g Schokolade (gerieben)



Zubereitung:
Für die Schokoladekipferln alle Zutaten mischen und rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie einschlagen und zwei Stunden rasten lassen.
Das Backrohr auf 170 ºC Heißluft vorheizen.
Den Teig mit einer Teigkarte in einige gleich große Teile abtrennen und daraus Rollen mit ca. 1,5 cm Durchmesser formen. Diese Stränge wiederum in kleine Stücke teilen und daraus Kipferln formen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 15 Minuten backen.
Die Schokoladekipferln auskühlen lassen und danach in Schokoladeglasur tauchen.

Topfen Bananen Schnitte




Zutaten:
-4 Stk    Eier
-200 g    Kristallzucker
-125 ml    Öl
-150 g    Schokoraspel
-100 g    Haselnüsse (gemahlen)
-140 g    Mehl (glatt)
-0.5 Pk    Backpulver
-250 g    Sauerrahm
Für die Creme:

-250 g    Topfen
-250 g    Sauerrahm
-150 g    Staubzucker
-5 Bl    Gelatine (weiß)
-250 ml    Schlagobers
-6 Stk    Bananen
-150 g    Marillenmarmelade



Zubereitung:
Die Eier werden mit dem Zucker für 3 Minuten schaumig geschlagen. Danach wird das Öl unter ständigem Rühren untergemengt.
Nun werden Schokoraspeln, Haselnüsse, Mehl, Backpulver sowie Sauerrahm nach und nach untergerührt.
Im Anschluss wird der Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech gestrichen und das Blech kommt für 30 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen.
Dann wird der Kuchen komplett auskühlen gelassen da sonst die Creme zerrinnen würde. Anschließend wird die Marmelade auf den Kuchen gestrichen.
Die Bananen werden geschält in dünne Scheiben geschnitten und auf den Kuchen gelegt. Jetzt wird die Gelatine in kaltem Wasser eingeweicht.
In der Zwischenzeit werden Topfen, Sauerrahm sowie Zucker glatt gerührt.
Das Schlagobers wird steif geschlagen, danach wird die Gelatine laut Packungsanleitung aufgelöst und unter die Topfenmasse gerührt.
Abschließend wird das Schlagobers unter die Topfenmasse gehoben und die Creme wird auf dem Kuchen verteilt.

Feines Spritzgebäck




Zutaten:
-150 g    Butter
-100 g    Zucker
-1 Pck.    Vanillezucker
-1     Eiweiß
-200 g    Meh



Zubereitung:
Die Butter schaumig rühren; Zucker, Vanillezucker und das ungeschlagene Eiweiß beifügen und die Masse mit dem Handrührgerät etwa 5 Minuten rühren. Das Mehl unterrühren, den Teig in eine Teigspritze oder einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen und verschiedene Formen (z.B. S-Form) auf ein gefettetes, leicht mit Mehl bestäubtes Blech spritzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen.

Schwarz Weiß Kekse




Zutaten:
Für den Teig:

-125 g    Butter, weich
-1 Eier
-125 g    Puderzucker
-250 g    Mehl
-2 EL    Mandeln, gemahlen
-1 EL    Kakao
Für den zweiten Teig:
-125 g    Butter, weich
-1 Eier
-125 g    Puderzucker
-250 g    Mehl



Zubereitung:
Heller, hellbrauner und brauner Teig:
Alle flüssigen Zutaten in einer Rührschüssel vermischen, nach und nach das Mehl hineingeben und einen Teig vorbereiten. Den Teig in drei Teile teilen. In den hellen Teig die gemahlenen Mandeln hineingeben, in den zweiten Teig 1 TL Backkakao hinzufügen, der restliche Kakao kommt in den dritten Teig hinein. Wir haben nun einen hellen Teig, einen hellbraunen Teig und einen dunklen Teig. Die Teige in eine Frischhaltefolie eingewickelt für zwei Stunden in den Kühlschrank geben.
Für den zweiten Teig (heller Teig):
Die Zutaten wie oben beschrieben verarbeiten.
Die drei Teigsorten (heller, hellbrauner und brauner) so verarbeiten: Jede Teigsorte in fünf oder sechs Teile teilen und kleine Bällchen vorbereiten. Die hellbraunen Bällchen zu einer Rolle formen, die dunklen Bällchen ausrollen und die hellbraunen Rollen in den dunklen Teig einzeln einrollen. Den hellen Teig ausrollen und die dunklen Rollen in den hellen Teig einrollen.
Den zweiten hellen Teig ausrollen. Alle eingerollten Teigrollen zusammen zu einer Wurst zusammenrollen und in den hellen Teig einrollen. Den Teig für ca. 30 Minuten in das Gefrierfach geben.
Aus dem Teig ca. 1 cm dicke, runde Stücke schneiden. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 - 12 Minuten backen.

Eclair Kuchen-ohne Backen




Zutaten:
-4 Beutel Puddingpulver (Vanillegeschmack)
-240 g    Zucker
-1 1/2 Liter Milch, evtl. etwas mehr
-4 Becher Schlagsahne
-3 Beutel Sahnesteif
-3 Pck.    Kekse (Butterkekse)
-200 g    Schokolade, zartbitter
-4 EL    Butter



Zubereitung:
Das Puddingpulver nach Packungsanleitung mit Zucker anrühren. Und mit den 1,5 l Milch zu einem festen Pudding kochen. Die Oberfläche mit Klarsichtfolie bedecken, damit sich keine Haut bildet und komplett (also mehrere Stunden!) auskühlen lassen.
3 Becher Sahne mit Sahnesteif schlagen. Den kalten Pudding noch mal mit dem Mixer cremig rühren, evtl. ein bisschen Milch dazugeben, damit es cremig wird. Die Sahne mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben.
Eine große Auflaufform oder ein hohes Backblech komplett mit einer Schicht Butterkekse auslegen. Evtl. muss man sie schneiden, damit die Form komplett ausgefüllt ist. Die Hälfte der Puddingcreme darauf verteilen und glatt streichen.
Noch eine Schicht Butterkekse darauf geben. Die andere Hälfte der Puddingcreme darauf verteilen. Noch eine Schicht Butterkekse darauf legen.
In der Mikrowelle oder im Topf 1 Becher Sahne, die 200 g Schokolade und 2 EL Butter schmelzen, aber nicht kochen lassen und auf der letzten Keksschicht verteilen und glatt streichen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen

Schoko Keks Kuchen




Zutaten:
-300 g    Palmfett
-125 g    Puderzucker
-45 g    Kakaopulver
-2     Ei(er)
-2 Pkt.    Kekse (Butterkeks)



Zubereitung:
Kokosfett zerlaufen lassen. Zucker, Kakao und Eier miteinander verrühren. Das abgekühlte Kokosfett nach und nach zu der Kakaomischung gegen. Kastenform mit Backpapier auslegen und abwechselnd mit einer Schicht Schokomasse und Kekse füllen. Mit Schokomasse beginnen, mit Keksschicht abschließen. Alles ca. 1 Stunde erkalten lassen und anschließend Kastenform umstülpen. Der "Kalte Hund" kann dann noch beliebig mit Smarties, Zuckerstreusel etc. dekoriert werden.
Verfeinerungsalternativen für die Schokomasse:
1/2 TL Kaffee oder
1 EL Rum oder
1/2 Päckchen Vanillinzucker oder
Mandeln oder
Zitrone oder
Nutella

Saftiger Rhabarber Schoko Kuchen




Zutaten:
-400 g    Rhabarber
-100 g    Butter oder Margarine, weich
-3 Eier
-200 g    Zucker
-100 g    Schokolade, gewürfelt
-200 g    Mehl
-1/2 Pck. Backpulver
-1 Pck.    Vanillezucker
-1 Prisen Salz



Zubereitung:
Den frischen Rhabarber schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 bis 1,5 cm).
Butter/Margarine, Eier, Salz, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Dann Mehl und Backpulver darunter mischen und nochmals rühren. Zuletzt den Rhabarber und die Schokoladenwürfel dazu geben und gut unterheben.
Den Teig in eine Kastenform füllen und ca. 60 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen backen bis der Kuchen goldbraun ist.
Ich kleide die Kastenform immer mit Backpapier aus, so spare ich mir das einfetten und kann den abgekühlten Kuchen leicht aus der Form heben.

Kokoswürfel




Zutaten:
-250 g    Staubzucker
-2 Stk    Eier
-80 g    Butter
-120 ml    Milch
-250 g    Mehl (glatt)
-0.5 Pk    Backpulver
-50 g    Kakao
Für die Glasur:
-250 g    Kokosfett
-180 g    Kochschokolade oder fertige Schokoglasur
-200 g    Staubzucker (gesiebt)
-0.25 l    Rum
-3 EL    Kokosflocken (zum Wälzen)



Zubereitung:
Zucker und Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Danach die Eier dazugeben.
Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen und in die Schüssel zum Teig mischen. Milch nach und nach der Masse unterheben.
Teig auf ein tiefes, befettetes Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 170 Grad 20 min. backen.
Auskühlen lassen und den Kuchen in kleine Würfel mit ca. 3x3 cm schneiden.
Für die Glasur:
Schokolade über heißem Wasser oder in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen.
Kokosfett dazu geben und solange rühren, bis es sich in der Schokolade aufgelöst hat.
Rum und Staubzucker hinzugeben und glatt rühren.
Die Würfel mit einer Gabel in die Schoko-Rum-Glasur gänzlich eintauchen und anschließend sofort in Kokosflocken wälzen.

Feenküsse




Zutaten:
-150 g    Mehl
-50 g    Zucker
-100 g    Butter oder Margarine
-1     Eigelb
-1 Prisen    Salz
-1 EL    Wasser
-48 Stücke    Konfekt (Toffifee)
-2     Eiweiß
-1 TL    Zitronensaft
-160 g    Zucker



Zubereitung:
Der Teig reicht für ca. 48 Plätzchen.
Mehl, 50 g Zucker, Butter, Eigelb, Wasser und Salz zusammen kneten. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach ausrollen und Kreise ausstechen. In die Mitte jeweils ein Toffifee setzen.
Eiweiß und Zitronensaft steif schlagen, dabei langsam den restlichen Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee auf die Kreise spritzen, die Toffifee müssen ganz bedeckt sein. Danach geht es für 15 - 20 min bei 175 Grad in den Backofen.
Abkühlen lassen und genießen.

Prinzen Rolle Kugeln




Zutaten:
-1 Paket    Kekse (Prinzen Rolle)
-175 g    Frischkäse
-225 g    Kuvertüre, weiße



Zubereitung:
Die Prinzen Rolle Kekse in eine Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz zerdrücken. Man kann auch eine Küchenmaschine benutzen (viel einfacher!).
In einer Rührschüssel die zerdrückte Kekse und den Frischkäse gut vermischen.
Zu kleinen Kugeln (4-5cm) rollen.
Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Kugeln eintauchen.
Mit Streuseln, oder zerlassener Schokolade, dekorieren.

Schoko Baileys Kipferl




Zutaten:
-250 g    Mehl
-100 g Mandeln, gemahlene
-50 g    Schokolade, geriebene
-100 g    Puderzucker
-200 g    Butter
-2 EL    Bailey's Irish Cream
Für die Garnitur:
-150 g    Schokolade (Zartbitter)
-n. B.    Öl oder Kokosfett



Zubereitung:
Das Mehl mit den Mandeln, Puderzucker und geriebene Schokolade mischen. Zusammen mit Butter und Baileys zu einem glatten Teig verkneten. In drei Portionen teilen, zu kleinen Rollen formen und diese ca. 1 Stunde kalt stellen.
Die Rollen in ca. 1,5 cm lange Stücke schneiden und zu Kipferln formen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kipferl darauf setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 12-14 Minuten backen. Anschließend auf dem Blech abkühlen lassen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit Kokosfett oder Öl nach Bedarf verdünnen. Die Kipferl mit den Enden eintauchen und anschließend evtl. damit besprenkeln.
In Keksdosen gut verschlossen aufbewahren.
Ergibt je nach Größe ca. 40-50 Stück. Der Kalorienwert entspricht einem Durchschnittswert.

Schoko Cookies




Zutaten:
-125 g    Bitterschokolade
-200 g    Butter
-125 g    Rohrzucker, braun
-1 Pck.    Vanillinzucker
-1 Prisen Salz
-1 Eier
-200 g Mehl
-1 TL Backpulver



Zubereitung:
Die Schokolade hacken. Anschließend Butter, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Das Ei untermixen. Das Mehl und das Backpulver mischen und kurz unterrühren. Nun die gehackte Schokolade unterheben. Mit zwei Teelöffeln etwa walnussgroße Portionen vom Teig abstechen und mit reichlich Abstand auf die mit Backpapier belegten Bleche setzen.
Im heißen Ofen bei 175 °C (Umluft 150 °C) jeweils etwa 15 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden. Dann fünf Minuten auf dem Blech auskühlen lassen. Danach auf ein Kuchengitter setzen und komplett auskühlen lassen.
Hinweis: Wenn man die Cookies aus dem Backofen nimmt, sind sie anfangs noch weich. Dies ändert sich aber nach dem Abkühlen. Keinesfalls zu lange im Ofen lassen. Der Teig fließt auseinander, deshalb unbedingt ausreichend Abstand einhalten.

Kekse oder Plätzchen zum Ausstechen




Zutaten:
-500 g    Mehl
-1 Pck.    Backpulver
-125 g    Zucker
-1  Zitronen, abgeriebene Schale davon
-1 Pck.    Vanillezucker
-1 Prisen    Salz
-1 Eier (1 Einheit Ei-Ersatz)
-250 g    Margarine
-Mehl, zum Ausrollen
-n. B.    Puderzucker, Schokoglasur etc., zum Verzieren



Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb mit dem Handmixer gleichmäßig in die weiche Margarine einarbeiten. Ei-Ersatz und Mehl hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig 30 Minuten kühl stellen.
Den Teig ca. 0,5 cm dick auf Mehl ausrollen und Kekse ausstechen bzw. formen. Backblech mit Backpapier belegen oder einfetten. Kekse darauf verteilen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 8-12 Minuten goldgelb backen.
Nach dem Backen beliebig verzieren:
Guss (z.B. Puderzucker mit Zitronensaft), Zuckerperlen, Lebensmittelzuckerfarbe, Schoko-Glasur, Konfitüre o.ä.
Tipp:
Ei-Ersatz gibt es im Reformhaus. Alternativ kann man 1 EL Sojamehl mit 2 EL Wasser geschmeidig rühren und verwenden.

Allerheiligenstriezel




Zutaten:
-1 kg Mehl (glatt)
-500 ml Milch (lauwarm)
-50 g Germ
-4 Eier (nur Dotter)
-Salz
-Butter (für das Backblech)
-Milch (zum Bestreichen)
-200 g Butter (weich)
-150 g Zucker



Zubereitung:
Für den Allerheiligenstriezel Germ in etwas lauwarmer Milch auflösen und mit dem Mehl und einem EL Zucker zu einem Dampfl ansetzen. Geben Sie dafür das Mehl in eine Schüssel, machen Sie in der Mitte eine Mulde und gießen Sie die Milch-Germ-Mischung hinein. Mit etwas Mehl verrühren und dann mit ein wenig Mehl zustauben. An einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen, bis die Oberfläche rissig wird.
Danach mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten und an einem warmen Ort zugedeckt noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen.
Erneut durchkneten, in Stränge teilen, zu kleineren oder größeren Striezeln formen und auf ein mit Butter bestrichenes Backblech setzen. Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.
Dann mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei ca. 200 °C goldbraun backen.
Sie können den Allerheiligenstriezel vor dem Backen nach Wunsch auch mit Hagelzucker bestreuen.

Mürbes Spritzgebäck




Zutaten:
-140 g Butter
-140 g Staubzucker
-1 Pkg. Vanillezucker
-2 Eier
-2 EL Rum
-1/2 Zitrone (Saft)
-270 g Mehl (glatt)
-Marmelade
-1 Portion Schokoladeglasur (siehe Link)



Zubereitung:
Für mürbes Spritzgebäck das Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die beiden Eier einrühren. Rum und Zitronensaft hinzufügen. Zum Schluss das Mehl untermischen.
Die Masse in einen Spritzsack mit Sterntülle (z.B. Größe 7–8) füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Kipferln, Busserln oder Stangerln dressieren.
Mürbes Spritzgebäck ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen.
Abschließend jeweils zwei Kekse mit Marmelade zusammenkleben und in Schokoladeglasur tauchen.

Nuss Stangerl




Zutaten:
Für den Mürbteig:

-300 g Mehl
-200 g Butter
-100 g Staubzucker
-1 Eidotter
-1 Pkg. Vanillezucker
-etwas Zitronenschale
-1 Prise Salz Zum Verzieren:
-1 Eidotter (zum Bestreichen)
-Haselnüsse (gerieben)
-Schokolade



Zubereitung:
Für die Nuss-Stangerl zunächst den Mürbteig zusammenkneten. Dafür einfach alle Zutaten rasch verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
In der Zwischenzeit das Backrohr auf 170 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig dünn ausrollen. Mit einem scharfen Messer in gleichmäßige Rechtecke schneiden. Diese auf das Backblech legen und mit Eidotter einpinseln. Haselnüsse darauf streuen. Ins Backrohr schieben und etwa 12 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Beide Enden der Nuss-Stangerl in die flüssige Schokolade eintauchen und vor dem Servieren gut trocknen lassen.

Plätzchen mit Kokosflocken




Zutaten:
Für den Teig:

-330 g    Butter, (weich)
-210 g    Zucker
-1 Pck.    Vanillezucker
-540 g    Mehl
-1/4 TL    Salz
-1 Eier, verquirlt mit
-1 EL    Wasser
-200 g    Kokosraspel
-Marmelade, Himbeer- und/oder Aprikosen-



Zubereitung:
Den Ofen auf ca. 180° Grad vorheizen, die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Das Salz und das gesiebte Mehl zugeben und kurz unterrühren. Dann mit den Händen zu einem Teig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Min. kühl stellen.
In der Zwischenzeit das Ei in einer mittelgroßen Glasschlüssel mit einem EL Wasser mischen und verquirlen.
Die Kokosflocken in eine andere gleichgroße Schüssel geben.
Den Teig dann zu Kugeln formen von etwa 3,5 cm. ich wiege die Kugeln immer, damit sie gleichgroß werden, sie haben ein Gewicht zwischen 28g und 30g.
Nun jede einzelne Kugel zuerst in die Eimischung geben und dann in den Kokosflocken wälzen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Einen Abstand dazwischen lassen, da sie etwas in die Breite gehen.
Ich nehme auch nur die rechte Hand für die Eimischung und mit der linken wälze ich sie in den Kokosflocken.
Nun mit dem Daumen Vertiefungen in die Kugeln drücken, dabei mit der linken Hand die Kugeln etwas festhalten, damit sie nicht auseinander brechen. Die Kokosflocken ruhig dabei etwas andrücken, nun jedes Plätzchen mit einem 1/4 TL Marmelade füllen. In den Ofen geben und ca. 20-25 Min. backen, die Kokosflocken sollten eine goldbraune Farbe haben.
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kokos Schoko Krapferl




Zutaten:
Für den Teig:

-200 g Mehl, glatt
-120 g Butter, nicht zu hart
-40 g Kokosraspel, fein gemahlen und trocken geröstet
-50 g Puderzucker
-1 Prisen Salz
-1 Eigelb
-1/2 TL    Zimt
-1 1/2 EL    Likör (Kokoslikör)
Für die Füllung:
-100 g    Schokolade, weiße, mit Kokosfüllung
-4 EL    Aprikosenkonfitüre, erhitzt und passiert



Zubereitung:
Mehl mit Butter und Zucker maschinell abbröseln, bis kleine Klümpchen entstehen. Dann Salz und Gewürze, den Likör und den Dotter noch rasch unterkneten. Den Teig in Klarsichtfolie einschlagen und mindestens 40 Min. kühl rasten lassen.
Den Backofen auf 160 ° Heißluft vorheizen.
Nun kirschgroße Kugeln formen, aufs befettete Blech setzen. Mit bemehltem Kochlöffelstiel in die Mitte jeweils eine Vertiefung drücken.
12 - 15 Min. backen und abkühlen lassen.
Weiße Schokolade mit Kokosfüllung vorsichtig schmelzen und lippenwarm abkühlen lassen.
Nun die Krapferl mit erhitzter Marillenmarmelade bepinseln und mit dieser Seite in Kokosraspel drücken. In die Mitte der Vertiefung mittels Teelöffel einen kleinen Tupfer von der weißen Schokolade setzen.
Dieses Rezept ist ein (fast) Eigenrezept von mir.
Schmecken tun diese Krapferl allerbestens, feines Aroma und zarter, knuspriger Biss.

Pudding Kekskuchen




Zutaten:
-3 Pck.    Kekse (Butter-)
-Milch, zum Tunken der Kekse
-1 Beutel    Puddingpulver, Vanille
-1 Beutel    Puddingpulver, Schokolade
-1 Beutel    Puddingpulver, Himbeere oder Erdbeere
-n. B.    Zucker
-2 EL    Vanillezucker
-2 Becher    Schlagsahne
-1 1/2 Liter    Milch, auch fettarme



Zubereitung:
Backpapier in einem höheren Blech oder einer rechteckigen Form auslegen.
Butterkekse ca. 2 Sek. in Milch eintunken und nebeneinander legen, hierbei ca. 2-5 mm Abstand halten, so dass das Blech bedeckt ist.
Vanillepudding wie in der Anleitung beschrieben kochen und noch warm auf den Butterkeksen verteilen. Den Pudding ca. 2 Minuten abkühlen lassen und die nächste Schicht in Milch getunkte Butterkekse auflegen.
Schokopudding wie in der Anleitung beschrieben kochen und im warmen Zustand auf die 2. Schicht Butterkekse geben. Den Pudding ca. 2 Minuten abkühlen lassen und die nächste Schicht in Milch getunkte Butterkekse auflegen.
Erdbeer- oder Himbeerpudding wie in der Anleitung beschrieben kochen und im warmen Zustand auf die 3. Schicht Butterkekse geben. Den Pudding ca. 2 Minuten abkühlen lassen und die nächste Schicht in Milch getunkte Butterkekse auflegen.
Sahne schlagen, auf der obersten Schicjt Butterkekse verstreichen und mit Schokostreuseln verzieren. Im Kühlschrank (evtl. ein Tag zuvor) abkühlen lassen.

Einfache Schoko Plätzchen




Zutaten:
-300 g    Mehl
-150 g    Butter
-100 g    Zucker
-2 Eier
-1/2 Pck. Backpulver
-2 EL    Kakaopulver, je nach Geschmack
-n. B.    Puderzucker



Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten. Wenn der Teig noch nicht fest genug ist, einfach noch einen oder zwei EL Mehl dazugeben.
Der Teig wird in Frischhaltefolie gewickelt und 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt. Wenn die Zeit um ist, den Teig dünn ausrollen und die Plätzchen ausstechen.
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Dann die Plätzchen ca. 10 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.
Tipp: Mit dem Kakaopulver nicht sparen!

Mürbeteig Plätzchen




Zutaten:
Für den Teig:

-300 g    Mehl
-1 TL, gestr.    Backpulver
-90 g    Zucker
-1 Beutel    Aroma, (Vanilleback)
-1  Eier
-150 g    Butter, kalte, in Stückchen
Zum Verzieren:
-Kuvertüre oder
-Eigelb - Milch - Gemisch
-Schokostreusel



Zubereitung:
Ergibt ca. 30 Plätzchen, je nach Größe der Ausstechform.
Alle Teigzutaten miteinander zu einem Teig kneten und den Teig ausrollen. Plätzchen ausstechen und bei 160°C Umluft 10 Minuten backen.
Zum Verzieren die Plätzchen mit Kuvertüre bestreichen oder aber schon vor dem Backen mit einem Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen, mit Schokostreuseln bestreuen und dann erst backen.


Omas Ölkuchen




Zutaten:
-1 Tasse    Öl
-4 Stk    Eier
-1 Tasse    Staubzucker
-1 Tasse    Wasser
-1.5 Tasse    Mehl (halb glatt und halb griffig)
-4 EL    Kakao
-1 Pk    Backpulver



Zubereitung:
Für diesen Becherkuchen nimmt man stets die gleiche Tasse für alle Zutaten, dann stimmt das Verhältnis aller Zutaten.
Öl, Eier und Zucker schaumig rühren. Mehl, Wasser, Backpulver und Kakao untermischen.
Den Teig in eine mit Butter bestrichen und mit Mehl ausgestreute Backform füllen und bei 180° bis 200° Ober- und Unterhitze ca. 50 Min. backen.













Gebackener Sahne Puddingkuchen




Zutaten:
Für den Teig:

-80 g  Butter
-75 g  Zucker
-1   Eier
-150 g     Mehl
-2 TL, gestr.     Backpulver
Für die Füllung:
-3 Becher  Schmand oder saure Sahne
-2 Dose/n  Mandarinen
-2 Pck.  Puddingpulver, Vanille
-1/2 Liter  Milch
-150 g     Zucker



Zubereitung:
Butter, Zucker und Ei schaumig rühren, das Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren, Teig als Boden in eine gefettete Springform geben.
Aus Vanillepuddingpulver, Milch und Zucker Pudding kochen und mit Schmand und Mandarinen gut vermischen, dann auf den Teigboden geben.
Bei 200° C 50-60 Minuten backen (nach 50 Minuten mit Alufolien abdecken).
Wichtig!!! den Kuchen in der Form abkühlen lassen.

Luftige Kipferl




Zutaten:
-0.5 kg    Mehl (glatt)
-1 TL    Salz (gestrichen)
-1 Schuss    Öl
-3 EL    Staubzucker (gegupfte EL, je nach Wunsch
-0.3 l    Milch (ggf. laktosefrei)
-0.125 l    Mineralwasser
-1 Stk    Ei
-1 Pk    Hagelzucker (wenn gewünscht)
-0.5 Wf    Germ



Zubereitung:
Alle Zutaten zusammen auf eine saubere glatte Fläche geben und mit der Hand kneten - so lange, bis der Teig weich/flaumig, aber nicht mehr klebrig ist. (Achtung: darf nicht zu fest sein: er soll sich beim Kneten gerade sauber von den Fingern lösen).
Den Teig jetzt ca. 20 Minuten rasten/aufgehen lassen, dann wieder kneten und rasten/aufgehen lassen. Jetzt können die Kipferl geformt werden.
Dafür den Teig entweder (1) gängige Variante: dünn ausrollen und Dreiecke ausschneiden. Diese dann von der dicken Seite her zur Spitze hin einrollen und in die typische Kipferlform bringen oder (2) die leichte Variante: in eine dicken Rolle formen und ein Stück abschneiden. Dieses Stück noch etwas dünner ausrollen und in eine Kipferlform bringen.
Die fertigen Kipferl auf ein Blech mit Backpapier geben und rasten lassen (ca. 20 Minuten, bis sie wieder aufgegangen sind). Danach mit Ei bestreichen und wenn gewünscht Hagelzucker darüber streuen. Jetzt können die Kipferl bei ca. 170 bis 180 Grad goldgelb gebacken werden. Ca. 40 Minuten.