Quarkmäusle




Zutaten:
-400 g Mehl
-500 g Magerquark
-250 g Zucker
-4 Eier
-1 TL Salz
-1 Pck Backpulver
-1 EL Vanillezucker
-1 Vanilleschoten, Mark ausgekratzt
-1 Zitronen (Bio), abgeriebene Schale
-3 Becher Butterschmalz
-150 g Zucker
-2 TL Zimt



Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, ca. 3 Minuten. Quark und Salz dazugeben und nochmal 1 Minute rühren. Alle restlichen Zutaten dazugeben und so lange rühren, bis das Mehl richtig untergearbeitet ist.
Das Fett in einem Topf erhitzen. Wenn am Holzkochlöffel Blasenbildung zu sehen ist, kann man die ersten Mäusle hineingeben: Mit zwei Teelöffeln den Teig portionsweise in das heiße Fett gleiten lassen. Wichtig: das Fett nicht zu heiß werden lassen!
Die Mäusle 2 - 3 Minuten ausbacken , bis sie ein goldbraune Farbe angenommen haben. Eigentlich drehen sich die Mäusle von alleine, falls nicht, muss man nachhelfen.
Nach dem Backen die Mäusle auf Küchenkrepp abtropfen lassen und dann in reichlich Zimt-Zucker wälzen oder nur mit Puderzucker bestäuben.
Man kann die frischen Mäusle sehr gut einfrieren, sie sind in ein paar Minuten aufgetaut und schmecken richtig frisch. Deshalb lohnt es sich das ganze Rezept auszubacken.
Schmeckt super lecker und macht wirklich süchtig! Dies bestätigten mir viele Mitglieder unserer Aloha-Gruppe.
Das Rezept ergibt ca. 80 Quarkmäusle.