Honigkuchen



Zutaten:
-500 g Mehl
-2 Eier
-200 g Zucker
-80 g Butter
-3 EL Honig
-2 TL (gestrichen) Natron
-2 Eier
-4 EL Mehl
-270 ml Zucker
-2 EL Honig
-100 g Butter
-2 Päckchen Vanillezucker
-Milch



Zubereitung:
-Eier und Zucker verrühren, Honig, Butter und Natron hinzufügen, vermischen und im Wasserbad erhitzen, dabei ständig umrühren. Die Masse wird dunkler und verdoppelt sich im Volumen. Von der Kochplatte nehmen, gesiebtes Mehl unterrühren. Der Teig ist zuerst sehr klebrig. Den Teig in etwa 8 Teile teilen, Kugeln formen und auf einem Teller (mit Frischhaltefolie abgedeckt) für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann kann man mit dem Ausrollen beginnen. Dafür die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und mit der Nudelrolle dünn (5 mm oder noch dünner) ausrollen (ich rolle direkt auf mit Mehl bestäubtem Backpapier aus, die Nudelrolle und die Teigkugeln auch gut mit Mehl bestreuen). Auf fertig ausgerollte Schicht einen großen Teller legen und nach Tellerform ausschneiden. Die abgeschnittenen Ränder einfach auf dem Backpapier lassen und mit ausbacken (die braucht man später für Deko). Im vorgeheizten Backofen bei 180 Umluft etwa 2-4 Minuten ausbacken, bis goldene Farbe erreicht ist. Ausgebackene Schichten
auf dem Backpapier abkühlen lassen.
-Creme: Eier, Zucker, Honig und Mehl mit 1 Becher Milch verrühren. Die restliche Milch (4-6 Becher (Kinderbecher von IKEA), je nachdem ob man die Creme eher flüssiger oder fester haben möchte) aufkochen, auf kleinste Flamme stellen und in die heiße Milch langsam die Masse aus Eiern, Mehl und Zucker einrieseln lassen, dabei ununterbrochen rühren, damit keine Klumpen entstehen! So lange köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (dabei ständig rühren, sonst brennt das Ganze schnell ein!). Von der Kochplatte nehmen, etwas abkühlen lassen, Butter hinzufügen und kurz mit einem Mixer aufschlagen. Danach sehr gut abkühlen lassen. So, jetzt wird Schicht für Schicht mit Creme bestrichen. Erinnerst du dich noch an die abgeschnittenen und mitgebackenen Ränder? Die werden zerkleinert (,einfach in eine Gefriertüte einpacken und mit der Nudelrolle kräftig zerdrücken), damit werden die Ränder und die oberste Schicht der Torte bestreut.